Sonntag, 29. Januar 2017

{Sammelrezension} House of Night

Titel: House of Night

Autor: P.C. Cast und Kristen Cast

Erschienen: 29.12.2010

Band: 1-11

Format: eBook

Verlag: FJB

Preis: 8,99€






Klappentext:

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. 
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...





Erster Satz:

Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen.




Meine Meinung:

Sehr flüssiger Schreibstil

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich das Buch sehr gerne mag. Der Schreibstil ist total flüssig, sodass man förmlich durch das Buch fliegt.
Ich habe die Reihe bis zum 11. Teil schon zweimal gelesen, beide Male im Urlaub, als ich keine anderen Bücher mehr hatte. In zwei Wochen 11 Bücher, das ist doch mal was. 
Es ist jetzt leider schon ein bisschen her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber ich weiß noch, dass mir wirklich gefallen hat, dass es von Anfang an spannend war, Es ging sofort los und blieb auch bis zum Schluss so.
Was ich nicht mochte war, dass es mit Zoey immer ein Beziehungsdreieck beziehungsweise Viereck gab. Ernsthaft, sie hatte zwischenzeitlich sogar drei Typen!
Das hat wirklich unheimlich genervt.
Aber das Buch ist dennoch voller überraschender Wendungen und voller Emotionen.
Lesenswert.
Ich habe nur noch nicht den zwölften Teil gelesen, weil es schon so lange her ist, dass ich die anderen Bücher gelesen hast, aber ich denke, dass ich sie vielleicht nochmal in den nächsten Sommerferien lesen werde und dann auch den zwölften Teil.
Und dazu werde ich dann auch eine einzelne Rezension werde.




Fazit:

Das Buch ist superspannend, hat aber manchmal ein paar Stellen, an denen man sich nur denkt: "Ach komm schon. Ernsthaft?"
Trotzdem fliegt man durch die Seiten und kann einfach nicht aufhören zu lesen.




Bewertung:

Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich hab die Reihe auch sehr gemocht, zumindest bis zum Band 7 oder 8 (so ganz genau weiß ich nicht mehr, wo ich abgebrochen hab). Bin auf die ersten Bücher dank einem Displaysystem gestoßen, in unserer Buchhandlung. Das Cover hatte mich sofort! Aber was ich nicht mochte, war, dass ich irgendwann das Gefühl hatte, dass die Autorin die Geschichte wie einen Kaugummi auseinanderzieht. Von Buch zu Buch ist immer mehr weniger passiert, was mich wirklich fesseln konnte. Und am Ende hab ich einfach aufgehört, weil ich keine Lust mehr hatte auf das ganze Jungs-Gedöns :(.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen