Samstag, 14. Januar 2017

{Rezension} Black Rabbit Hall

Titel: Black Rabbit Hall
Autorin: Eve Chase
Erschienen: 29.02.2016
Seitenzahl: 416
Verlag: blanvalet
Band: 01/01
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 19,99€

Rezensionsexemplar








Klappentext:

Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt. 


Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ...




Erter Satz:

Auf dem Klippenvorsprung fühle ich mich sicher, jedenfalls sicherer als im Haus.




Meine Meinung:

Ich mag das Buch, aber es ist nichts allzu spannend.

Ich finde die Geschichte super toll, es ist mal etwas anderes, als die ganzen Klischeebücher (so toll sie auch sein mögen).
Die Geschichte ist aus unterschiedlichen Zeiten und und Perspektiven geschrieben, aber alles ist miteinander verknüpft und das mag ich. Wenn es auch nicht sofort so erscheint, irgendwann ergibt alles einen Sinn.
Allerdings fehlt so auch ab und zu mal die Spannung und an manchen Stellen ist es teilweise etwas langweilig, weil einfach nichts passiert.
Es ist halt eine ruhige Geschichte über eine einzigartige Familie. Trotzdem ist voller Emotionen und tragisch schön.
Das Buch beinhaltet eine wunderschöne Atmosphäre, die einen wünschen lässt, man hätte auch so eine Geschichte.
Es gibt viele schöne Ereignisse in dem Buch, aber auch schlimme, die mich zu Tränen gerührt haben -na gut, man sollte dazu sagen, dass ich ein sehr emotionaler Mensch bin...
Jedenfalls kann man sich richtig gut in die Geschichte hineinversetzen und schließt die Figuren von Anfang an ins Herz. Zumindest die meisten.
Außerdem ist die Geschichte auch romantisch und bringt einem an der ein oder anderen Stelle zum lächeln, weil es einfach sooo schön ist.




Fazit:

Alles in allem ist es eine sehr schöne geheimnisvolle Geschichte über eine etwas schwierige, aber dennoch wunderschöne Familie.
Sie lässt einen lächeln, weinen und das Herz klopfen und das ist total toll.
Allerdings ist sie an ein paar Stellen zu ruhig für meinen Geschmack.




Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen